Aquarium Berlin

Da ich gestern und heute Urlaub hatte, war für heute ein Familienausflug geplant.

Wir wollten eigentlich immer mal ins Sea Life Berlin und dem dazugehörigen AquaDom. Aber eine kurze Internetrecherche vor der Abfahrt hat uns dann auf ein anderes Ziel gelenkt. Denn der Eintritt hätte uns hier 40 Euro gekostet, da muss der Nutzen vorher geprüft werden. Bei der Recherche wurde ich dann auf das Berliner Zoo-Aquarium aufmerksam, die Artenvielfalt ist größer und der Eintritt etwas moderater (30 EUR).

Und es hat sich durchaus gelohnt. Es waren viele Fische und andere Aquariumbewohner zu erleben. Etwas störend war dass es sehr voll war, aber wir waren zum Glück ohne Kinderwagen unterwegs.

Reifenpannen

Vor ein paar Wochen war an unserem Kinderwagen der Reifen platt. Nachdem ich ihn dann zweimal vergeblich geflickt hatte, haben wir einen - nicht ganz passenden - Ersatzschlauch eingebaut. Nicht ganz passend, weil es offensichtlich nicht so einfach ist für einen Kinderwagen Ersatzmaterial zu beschaffen.

Nun passierte Steffi lezten Dienstag die Situation, das auf einer Seite beide Räder platt waren. Schläche dieses Mal zur Sicherheit gleich gewechselt.

Und was passiert Steffi heute? Auf der anderen Seite beide Räder platt.

Tolle Wurst, wäre wohl klug in neue Mäntel zu investieren. Nur wo bekommt man dafür Ersatzmaterial, in den Kinderfachmärkten jedenfalls nicht. :-(

Update: Wenn uns in den Magdeburger Kinderfachmärkten nicht geholfen wird, muss ein anderer Laden ran. Und ist gibt auch noch Märkte in denen man gut beraten wird. Im Babyland Harz hätte wir die Original-Reifen bekommen können, wir haben jetzt aber komplett neue Räder gekauft. Und zwar welche ohne Schläche.

Geländeerkundung

Zu unserem heutigen Sonntagsspaziergang haben wir das östliche Magdeburg erkundet. Ziel der Strecke war es einen Weg um die ehemalige Deponie Cracauer Anger zu finden. Wir wussten ja nicht ob es da überhaupt einen gibt, wir haben das nur vermutet.

Also über Jerichower Straße und Berliner Chaussee bis zur Straße An der Lake. Direkt an der ehemaligen Deponie auf der einen, und einer Einfamilienhaussiedlung auf der anderen Seite ging es nordöstlich, wo dann hinter einer Garagenanlage tatsächlich ein Weg nach Norden abbog. (Kleines Paradoxon am Rande, dort stand am Wegesrand ein Schild 'Geschützer Biotop', wenige hundert Meter später stand ein weiteres, dieses Mal hieß es aber 'Geschützes Biotop'. Wir dachten schon unser deutsch ist falsch, aber offensichtlich war ersters Schild falsch.)

Die Landschaft sah hier sehr seltsam aus, künstlich hügelig, teilweise Mauernreste. Erstreckte sich der russische Übungsplatz bis hinter die Deponie? Jedenfalls waren wir dann auch schnell am anderen Ende vom Elbauenpark und auch an der Breitscheidstraße. Vorbei an Fachhochschule und Haupteingang Elbauenpark waren wir dann nach knapp 1,5 h und 4,7 km wieder zu Hause.

Schön wenn man sich in seiner Gegend gleich wieder etwas besser auskennt. :-)

Fahrerflucht

Da komme ich doch heute zu unserem Auto und was sehe ich da?

Natürlich kein Zettel kein nichts. Die Konsequenz, die Selbstbeteiligung bezahlen und eine teure Hochsstufung in Kauf nehmen, ganz zu schweigen von der ganzen Rennerei.

Immerhin sind die Beamten beim zentralen Verkehrsdienst ganz nett, aber ihre Arbeitsbedingungen sind unter aller Sau!

Überraschungsbesucher

Heute waren wir drei im Harz. Relativ schönes Wetter haben wir dazu genutzt, um die Mittagszeit herum bei Tanne ein bisschen durch den Wald zu wandern. Tim hats gefallen, auch wenn Steffi seltsamerweise gefroren hat.

Zum Nachmittag wollten wir dann meine Großeltern in Blankenburg besuchen. Nach meinen Informationen wollten nämlich meine Eltern zum Muttertag ebenfalls hier vorbeischauen. Aber Überraschungsbesucher haben bei meinen Großeltern - zumindest bei schönem Wetter - schlechte Karten, denn die sind ebenfalls gern im Harz unterwegs. Tja, so fiel der Besuch leider flach. ;-)

Übrigens, meine Eltern standen auch vor verschlossenen Türen, wie wir mittlerweile wissen. :-)

Herrentagsausflug

Schön. Mein erster Feiertag als Arbeitnehmer. :-)

Aber auf irgendwelche Herrentagstouren hatte ich keine rechte Lust, im Gegensatz zu früher konnte ich mir am Freitag ja keinen Brückentag selbst genehmigen.

Aslo stand ein Familienausflug auf dem Plan. Meine Vorgaben waren das Wasserstraßenkreuz bei Minden oder das Schiffshebewerk in Niederfinow. Tim durfte entscheiden und wählte Niederfinow.

"Herrentagsausflug" vollständig lesen

Repariert

Nach dem Spaß mit unserem neuen Auto war es diese Woche in der Werkstatt.

So trivial wie erhofft war der Fehler dann aber doch nicht, die Zylinderkopfdichtung war defekt. Gut, nach zwei Tagen war sie getauscht.

Also zusätzlichen Spaß-Bonus ging dann aber wegen Stromunterbrechung unser Autoradio nicht mehr. Und wir hatten dummerweise nicht den Keycode zur Wiederinbetriebnahme. :-(

Die Werkstatt hätte die zwar rausbekommen, im Gegensatz zur Reparatur aber nur gegen Cash. Gut das es Telefon gibt und das verkaufende Autohaus auch zur Automarke gehört. :-)

Modelleisenbahn Wiehe

Heute waren meine Eltern, Tim und ich in Wiehe, zur dortigen Modelleisenbahndauerausstellung. Für Tim war es auch absolut genial, er zeigte vor allem für die LGB-Bahnen große Begeisterung.

Aber ich selbst war nicht so begeistert. Ich kannte die Anlage ja schon von früher. Damals bestand die Anlage nur aus Thüringen und einem kleinen LGB-Harzthema. Darüber gibt es aber auch nichts zu nörgeln, das ist auch absolut liebevoll gemacht. Leider über die Zeit aber doch etwas angestaubt.

"Modelleisenbahn Wiehe" vollständig lesen

[Mobile-Blogging] Auto gekauft

Eben gerade in Leipzig unterschrieben. Ford Focus Kombi knapp ein Jahr alt.

Update:



Das ist das Auto was wir fast gekauft hätten. Wir haben es zumindest schonmal durch Leipzig fahren dürfen (man haben die da in der Gegend schlechte Straßen).

Aber viel anders ist das jetzt gekaufte Auto nicht, das grau ist ein bisschen satter und der Wagen hat knapp die Hälfte der km weniger auf dem Buckel.

Na mal gucken, erstmal soviel Geld auftreiben. ;-)