Rad eingefahren

Nachdem ich die letzten Wochen schon ab und zu mit dem Fahrrad zur Arbeit gefahren bin (das sind immerhin 25 km am Tag) Hhabe ich heute für mich ganz offiziell die Fahrradsaison eröffnet. Das heißt bei mir konrket, dass sich auf Armen und im Gesicht die ersten Züge eines Sonnenbrandes erkennen lassen. Das passiert mir irgendwie jedes Jahr im April. :-(

Anlass der Fahrt nach Halle war die Aktion "Radeln für Schülerrechte" des Jugendforums Magdeburg. die Ich fuhr als moralische Untersützung für future! mit, obwohl wir ja auch schon ein bisschen Geld gespendet hatten.

Los ging es kurz nach halb 10 in Magdeburg am Ratswaage-Hotel, anfangs umfasste die Gruppe 11 Fahrer. Unter den Jugendlichen auch noch die Kinderbeauftragte, zwei Vertreter der Stadtratsfraktion und natürlich ich.

Doch die Mitfahrt der Magdeburger Politikprominenz war eher symbolischer Natur: Herr Löhr verließ die Gruppe bereits kurz nach Cracau, Frau Thäger fuhr bis Randau mit und Frau Wübbenhorst immerhin bis zum Pretziner Wehr. Ab da bestand die Gruppe nur noch aus sieben Radlern. Schnell zeigte sich dass der eine oder andere die Fahrt etwas überschätzt hatte. Irgendwie hing ab Pretzin nämlich immer einer zurück. Ich habe zwar versucht durch Windschattenspenden Unterstützung zu geben, aber an der Elbfähre Barby hatten wir die erste "echte" Aufgabe.

Eigentlich sollte es nun auf dem Saaleradweg weitergehen, aber wir hatten schon mehr als eine Stunde Rückstand auf den Zeitplan. Da meine Karte auch keinen guten Streckenzustand um Groß Rosenburg vermelden konnte, sind wir von Barby auf der Straße direkt nach Calbe. Dank Rückendwind konnten wir hier viel Zeit gutmachen. Doch dann hatten wir auch schon den nächsten Rückschlag in Form eines Schwächeanfalls, der die Reisegeschwindigkeit wieder stark verringerte. Doch bis Bernburg mussten wir kommen, da war erst der nächste Treffpunkt mit dem Versorgungsauto.

Wenn auch langsam, in Bernburg am Theater war die nächste Etappe geschafft. Ab hier sollte es dann nur noch mit vier Fahrern weitergehen, ich habe mich nämlich verabschiedet. Da ich 18 Uhr unbedingt in Magdeburg sein wollte (wir waren noch in Irxleben eingeladen) musste ich den Rückzug antreten. Ich hatte eigentlich fest damit gerechnet locker bis Könnern mitfahren zu können, doch das Tempo war dann doch etwas zu langsam, mittlerweile war es schließlich 15.40 Uhr.

Bernburg hat zwar einen Bahnanschluss, doch keinen direkten nach Magdeburg. Den gab es aber in Güsten, also habe ich mich allein auf den Weg dorthin gemacht. Da ich die Entfernungen auf der Karte nicht richtig eingeschätzt habe, musste ich dann noch eine Stunde auf den Zug warten. Für die Strecke Bernburg-Grüsten brauchte ich nämlich bei angenehmen Reisetempo und leichtem Rückenwind nur 20 Minuten. Vermutlich hätte ich es auch noch nach Staßfurt geschafft, aber das Risiko dass ich den Zug verpasse war mir zu groß, so dass meine Reise also am Bahnhof in Güsten zu Ende war.

Im Endeffekt waren es aber immerhin 92 km, also auch nicht zu verachten.

Ein Lob gilt dem Jugendforum Magdeburg, welche die Tour gut geplant haben. Es ist natürlich schade dass ihr nicht mehr Jugendliche für die Tour begeistern konntet aber ich hoffe es war für euch trotzdem ein Erfolg. Ich weiß ja auch gar nicht ob ihr wirklich in Halle angekommen seit. ;-)

Trackbacks

Trackback-URL für diesen Eintrag

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Pavatar, Pavatar, Pavatar, Pavatar, Pavatar, Pavatar Autoren-Bilder werden unterstützt.