Werder Bremen

Das Stadion Magdeburg, ein neuer Namenssponsor wurde immer noch nicht vorgestellt, hat zum zweiten Spiel einen neuen Zuschauerrekord aufgestellt: 24053 Zuschauer. Grund dafür war der aktuelle Tabellenführer der Fußball-Bundesliga: SV Werder Bremen. Die Norddeutschen kamen zum Freundschaftsspiel nach Magdeburg. An der 0:3 Niederlage Magdeburgs gibt es dann auch nichts weiter zu diskutieren, die waren einfach besser. ;-) Die Stimmung war ok, die Kälte nicht: ca. 5Grad minus, gefühlt mindestens 10Grad minus.

Interessant war die Aufregung der Bremer. Zugesichert waren beste Platzverhältnisse, das Argument Rasenheizung im neuen Stadion wirkte da natürlich Wunder. Doch oh Wundertechnik, der Platz war zum Abend noch gefroren und auch sonst in einem hässlichen Zustand. So richtig klar ist nicht was wirklich passiert ist. Entweder wurde sie überhaupt nicht angeschaltet weil keiner in der Lage war sie zu bedienen, oder andere Quellen berichteten dass sie einfach zu spät aktiviert wurde. Naja, damit konnte auch keiner rechnen das nach dem > 10Grad Winter doch noch der Frost Einzug hält.

Sowas darf nicht nochmal passieren!


Neues Linienziel

Unsere Linie 6 fährt während der Handball WM 2007 in Magdeburg ein neues Linienziel an:

Naja, stimmt nicht ganz. An der Anzeige vorne wird das noch durch die Zeile Herrenkrug ergänzt. Es ist meines Wissens aber das erste Mal das die Liniennummer nur halbzeilig dargestellt wird, von weitem nahezu nicht zu erkennen.

Bis ich ein Foto habe, nur beispielhaft:

6 Herrenkrug
zur Handball WM 2007

Die Anzeigen der Bahn scheinen sich dabei individuell konfigurieren zu lassen. Denn die Seitenanzeigen haben ganz normal "6 Herrenkrug" dargestellt.

Kyrill

Wir haben Kyrill nahezu unbeschadet überstanden. Während halb Magdeburg stundenlang im Dunkeln saß, im Norden und Süden der Stadt sind Hochspannungsmasten umgeknickt, hat bei uns das Licht lediglich ein paar mal geflackert.

Aber genau diese Ausfälle in der Stadt haben die Kabelanlage unseres Anbieters ewt zerstört. So wie ich das sehe wird das ein fernseh- und radiofreies Wochenende.

Update 20.01. 20 Uhr: Fernsehen ist mittlerweile wieder da. Aber die Reperatur der Hochspannungsmasten dürfte noch etwas dauern. Ich bin da heute mit der Eisenbahn auf dem Weg nach Halberstadt vorbeigefahren. Da sind nicht nur ein paar Masten ungeknickt, sondern ganze Reihen.

DDR-Ampeln

Mir ist nur noch eine Ampelanlage in Magdeburg bekannt ist, welche die Wende überlebt hat. Diese steht an der Kreuzung Planckstraße/Harnacksstraße/Seumestraße. Der Unterschied zu den uns heute bekannten Ampelanlagen ist das andere Aussehen, so sind die Gehäuse komplett schwarz und die etwas veränderte Ampelschaltung. Nach heutigen Richtlinien gar nicht mehr zulässig, verrichtet die Ampel auch 17 Jahre nach der Wiedervereinigung ihren Dienst mit einer 5-Phasen-Schaltung. Zum Vergleich, heute haben die Ampeln nur vier Phasen. Na, welche Phase fehlt?

 

Umständlich

Eben bei Spiegel online gefunden:

Das Problem liegt mehrere tausend Kilometer tief: zerfetzte Tiefseekabel, die nach dem Dezember-Erdbeben in Ostasien von Spezialkräften repariert werden müssen. Telefon- und Internetverbindungen sind immer noch gestört.

Soso, mehrere tausend Kilometer. Wobei ich mich frage warum die nicht einfach von der anderen Erdseite ein Loch gebohrt haben, unsere Erde hat doch nur einen Durchmesser von 12756 km. ;-)

Aquarium Berlin

Da ich gestern und heute Urlaub hatte, war für heute ein Familienausflug geplant.

Wir wollten eigentlich immer mal ins Sea Life Berlin und dem dazugehörigen AquaDom. Aber eine kurze Internetrecherche vor der Abfahrt hat uns dann auf ein anderes Ziel gelenkt. Denn der Eintritt hätte uns hier 40 Euro gekostet, da muss der Nutzen vorher geprüft werden. Bei der Recherche wurde ich dann auf das Berliner Zoo-Aquarium aufmerksam, die Artenvielfalt ist größer und der Eintritt etwas moderater (30 EUR).

Und es hat sich durchaus gelohnt. Es waren viele Fische und andere Aquariumbewohner zu erleben. Etwas störend war dass es sehr voll war, aber wir waren zum Glück ohne Kinderwagen unterwegs.