MHKW Rothensee

Wir waren heute im Rahmen einer future! - Fraktionssitzung im Müllheizkraftwerk (kurz MHKW) Rothensee zu Besuch. Rein Interessehalber haben wir uns durch die gesamte Anlage führen lassen um mal die Ausmaße dieser Anlage kennenzulernen.

Laut Betreiber ist es eine der modernsten Müllverbrennungsanlagen Deutschlands. Und um auf die vor dem Bau laut werdenden Stimmen der Verschmutzung zurückzukommen, meine zählte auch dazu, es stinkt hier nichts. Man riecht weder Müllgestank, hört Krach, noch steigt aus den Schornsteinen dunkler Qualm. Man hat auf die Vermeidung von negativen Umwelteinflüssen konsequent geachtet. Die nebenanliegende Holzwerkstofffarbrik produzierte dabei wesentlich mehr spürbare Einflüsse, mein Auto war nach dem Besuch von Sägestaub überzogen. :-(

Insgesamt eine durchaus interessante Führung, ist sehr zu empfehlen um mal hinter den ganzen Prozeß zu schauen. Negativ anzumerken ist aber das die komplette Anlieferung über LKW erfolgt. Und das obwohl das MHKW über einen Gleisanschluss verfügt (müsste ertüchtigt werden) und auch ein Hafenbecken direkt am Grundstück liegt. Der Grund: nur der LKW kann den Müll direkt in die Anlage schütten.

Ein aktuelles Bild liefert übrigens die Webcam des MHKW.

Kunstunterricht

In der Magdeburger Friedrich-Naumann-Sekundarschule konnten die Schüler im Kunstunterricht die praktische Anwendung üben. Hier als Ausübung der freien Meinungsäußerung.

Grund des Transparents ist die Diskussion um weitere Schulschließungen, welche nach Anpassung des Schulentwicklungsplanes entstanden. Und nach den letzten Plänen gehört die Friedrich-Naumann-Sekundarschule zu den Betroffenen.

Und ich denke, ja - leider - es müssen Schulen geschlossen werden. Das einzige was hier zur Debatte stehen sollte ist welche Schulen geschlossen werden. Und darüber sollte mit kühlem Kopf nachgedacht werden, vor allem im Hinblick auf die durchschnittliche Länge der Schulwege.

Unfall

Über Unfälle habe ich hier im Blog ja schon öfter berichtet. Hier mal wieder einer an dem ich nicht beteiligt war.

Eigentlich habe ich mich nur mal auf der Baustelle Straßenbahnschleife Buckau umgucken wollen und ein paar Straßenbahnen fotografieren wollen. Während ich mich wieder zum Auto aufgemacht habe, vernahm ich aber einen dumpfen Knall und eine Straßenbahnklingel.

Aber keine größeren Schäden. An der Bahn ein paar Kratzer, das Auto mit eingebeulter Hintertür, das war alles nicht der Rede wert. Leidtragende waren allein die Fahrgäste dieser und der folgenden Straßenbahn. Denn für die Unfallaufnahme herrschte in Richtung Süden Stillstand.

Und fragt bitte nicht nach der Schuldfrage, ich kann sie nicht mal erraten. Fakt ist nur das hier die Gleise mit gelber Markierung als Sperrstreifen gekennzeichnet wurden.


Herbst

So langsam habe ich mich mit dem Herbst abgefunden. Der Sommer war zwar sehr heiß, aber der Spätsommer war mir irgendwie zu kurz.

Daher hier ein schönes Herbstwetterfoto aus dem Vogelsangpark. Der direkte Konkurrent des Elbauenparks wenn es um die Zooerweiterung geht. ;-)